Sie haben Ihre (Gleitsicht-)Brille satt?

Refraktiver Linsentausch (RLA)

Etwa ab Mitte 40 stellt sich bei allen Menschen die altersbedingte Weitsichtigkeit ein. Durch einen Clear Lens Exchange können Sie jedoch auch in dieser Lebensphase fast vollständig auf Sehhilfen verzichten. Bei diesem Eingriff wird die körpereigene Linse durch eine individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Kunstlinse ausgetauscht. Durch diesen Linsentausch kann die Alterssichtigkeit behoben werden.

Bei dieser ambulanten Operation wird ein kleiner Zugang zur Augenlinse geschaffen. Im Anschluss zerkleinert der Operateur die natürliche Linse mithilfe von Ultraschall oder Laser und saugt sie aus dem Auge schonend ab. An ihre Stelle wird eine künstliche Linse implantiert, die Ihnen nach dem Clear Lens Exchange sehr guten Sehkomfort und ein unbeschwertes, weitgehend brillenunabhängiges Leben ermöglicht.

Refraktiver Linsentausch ist geeignet bei:

  • hoher Kurz- oder Weitsichtigkeit
  • Hornhautverkrümmung
  • Alterssichtigkeit

Implantierbare Kontaktlinsen (PIOL)

Auch für jüngere Patienten, die an einer sehr hohen Fehlsichtigkeit leiden, muss ein Leben ohne Brille kein unerfüllbarer Traum bleiben. Mithilfe einer implantierbaren Kontaktlinse, die ergänzend zur natürlichen Linse eingesetzt wird, kann der Sehfehler direkt im Auge ausgeglichen werden. Dadurch, dass diese Alternative zum Lasern reversibel ist und die Kunstlinse wieder aus dem Auge entnommen werden kann, ist sie eine besonders gute Wahl.
Bei der Implantation von künstlichen Linsen öffnet der Operateur die Hornhaut am Rand mit einem winzigen Schnitt. Durch diese kleine Öffnung wird die gefaltete Kunstlinse ins Auge eingebracht und hinter der Regenbogenhaut eingelegt. Eine Naht ist nach dem Eingriff nicht erforderlich. Schon nach kurzer Zeit können Sie Ihre neue verbesserte Sehkraft genießen.

Implantierbare Kontaktlinsen sind geeignet bei:

  • Kurzsichtigkeit bis ca. -20 dpt.
  • Weitsichtigkeit bis ca. +10 dpt.
  • Hornhautverkrümmung in Kombination mit Kurzsichtigkeit bzw. Weitsichtigkeit bis 6 dpt.

Weitere Voraussetzungen

Die Implantation ist möglich, wenn über den Zeitraum von einem Jahr keine Veränderung der Sehstärke um mehr als 0,5 dpt. aufgetreten ist.

Die Implantation einer intraokularen Kontaktlinse verursacht im Vergleich zur bekannten LASIK nachweislich kein trockenes Auge.

Sie sind zwischen 21–60 Jahren alt.